PERSÖNLICH UND PASSGENAU

Was ist EAP?

Eine Firma kümmert sich um die Gesundheit der Mitarbeiter.
Sie geben keine Verantwortung an dritte ab, sie schließen lediglich professionell die Lücke, die im Firmenkontext nicht zu bearbeiten ist. Dazu geben Sie sich als Unternehmer, ihren Führungskräften und ihren Mitarbeitern die Gelegenheit die persönlichen Themen professionell bearbeiten zu können. Diskret – und vertraulich. Der Staat unterstützt dies klar und deutlich: 50 € pro Mitarbeiter und Monat können Sie steuerlich für gesundheitserhaltende Maßnahmen absetzen.

Externe Mitarbeiterberatung (Employee Assistance Program – EAP) ist ein
Beratungsservice für Unternehmer, Führungskräfte und Mitarbeiter. In
individuellen Beratungsgesprächen werden berufliche, private und gesundheitliche Probleme kompetent gelöst. Die Stabilität, Gesundheit und Leistungsfähigkeit Ihrer Mitarbeiter wird nachhaltig gefestigt. Dabei bleibt es völlig offen, mit welcher Fragestellung ein Mitarbeiter zu uns kommt: er bekommt nicht nur kurzfristig eine kompetente lösungsorientierte Beratung, sondern auch für sein individuelles Anliegen eine konkrete, praxisnahe schnell wirksame Hilfestellung.

Was ist Ihr Profit für Ihr Unternehmen?

  • Unternehmen die eine Externe Mitarbeiterberatung haben, verzeichnen durchschnittlich 2,6 weniger Krankheitstage pro MA im Jahr als Unternehmen ohne EAP.
  • Das Coaching verhindert, dass Probleme „verschleppt“ werden, Probleme die später zu ernsthaften Erkrankungen oder Arbeitsausfällen führen könnten. Minderleistungen durch Abhängigkeitserkrankungen, Krisen und psychische Belastungen gehen deutlich zurück.
  • Führungskräfte sind in der Regel nicht für den Umgang mit psychisch belasteten oder auffälligen Mitarbeitern ausgebildet, haben aber immer häufiger mit ihnen zu tun. Durch eine externe Mitarbeiterberatung haben sie professionelle Unterstützung an der Seite.
  • Nach neuesten Untersuchungsergebnissen klagen 24% der Mitarbeiter eines Unternehmens über Sorgen und Probleme, die sie in ihrer Leistungsfähigkeit einschränken.
  • Externe Mitarbeiterberatung führt dazu, dass Mitarbeiter bereits bestehende betriebliche Gesundheits- und Hilfsangebote intensiver nutzen (z.B. Betriebsärzte, BGM, Unterstützung durch Betriebs- und
    Personalräte).
  • Imagepflege: Die Mitarbeiterbindung steigt, die Fluktuation sinkt.

Themenfelder der Beratung können sein:

- Berufliche und arbeitsplatzbezogene Fragestellungen

- persönliche Schwierigkeiten

- Probleme in Partnerschaft und Familie

- Leadership

- Führung (z.B. Umgang mit suchtmittelauffälligen Mitarbeitern)

- Krisenmanagement

- Konflikt- und Teammoderation

- Beratung für Familienangehörige

- Beratung zum Umgang mit belastenden Ereignissen

- Suchtgefährdung und Abhängigkeit

- Beratung für Personalabteilungen und Betriebsräte / Personalräte

- ... und viele mehr